Zakrzów (Sakrau)

Zakrzów (Sakrau) zum ersten Mal erwähnte man Sakrau im Jahre 1398 als „Zackraw“. In dieser Zeit war Sakrau eine Ritterburg. Im Jahre 1783 zählte Sakrau 201 Einwohner. Im Jahre 1845 standen hier 54 Häuse, zwei Wassermühlen, eine Brennerei, ein Kalkofen, ein Palast und ein Rittergut. Die Zahl der Einwohner betrug damals 328 und erhöhte sich bis zum Jahre 186 auf 430. bis zum Jahre 1945 waren die zum Gusthof Sakrau Gehorden Ländereien und fünf Kalkofen in Besitz in der Umgebung sehr bekannten Familie Madelung. Die Familiengruft der Madelungs befindet sich im Wald in der Nähe des Dorfes. Aus kirchlicher Hinsicht gehört Sakrau zu einer schon im Jahre 1432 erwähnten Pfarrgemeinde, nämlich zu der im nahegelegenen Jeschona. Das Dorf besitzt jedoch eine eigne Kapelle, die dem hl. Hyazinth geweiht ist. An der Straße nicht weit vom Dorfteich, steht die Ruine eines altertümlichen Palastes, der vermutlich in der Mitte des XVIII Jahrhunderts erbaut worden war. Sakrau hat gegenwärtig 512 Einwohner.

 

zakrzow.jpeg