Obrowiec (Oberwitz)

Obrowiec (Oberwitz) eine entlang der ode rund der Straße von Ottmuth nach Deschowitz gelegne Ortschaft. Zum ersten Mal ist sie im Jahre 1352 namentlich erwähnt worden. An der Oder befindet sich noch heute eine aus dem XIII-XV Jahrhundert stammende Burg, in der angeblich die Tempelritter geherrscht haben sollen. In den späteren Jahrhunderten wechselte der Besitztum der Ordensritter in Oberwitz mehrmals seine Besitzer. Letzter Eigentümer war bis 1945 Justin von Korn. Stammsitz des letzten Eigentümers war das Schloss, das im Jahre 1945 abgebrannt wurde. Oberwitz gehörte bis zum Jahre 1818 zum Landkreis Neustadt später zum Landkreis Gros Strehlitz und ab 1956 zu Krappitz. In kirchlicher Hinsicht gehörte Oberwitz mehrere Jahrhunderte zur Pfarrgemeinde Jeschona. In den Jahren 1869-1884 bauten die Einwohner eine große im Neubarockstil ausgeführte Kirche, die dem hl. Johannes dem Täufer geweiht ist. Im ahl der Einwohner 422, im Jahre 1861 – 629, im Jahre 1910 – 744, im Jahre 1933 – 713 und gegenwärtig haben hier 581 Einwohner ihren Wohnsitz.